Forum 3

Konfliktlösung durch Rechtsschutzversicherer – Vorbild für kundenorientierte ADR-Entwicklung?

Inhalt

Die Rechtschutzversicherer entwickeln sich vom Kostenerstatter zum ADR-Dienstleister. Gemessen an ihrem Marktanteil bieten mehr als 90% der Versicherer ihren Kunden die Mediation als versicherte Leistung an. Damit ist die Rechtschutzbranche neben der Rechtsanwaltschaft der wichtigste Weichensteller bei der Entscheidung zwischen Klage und konsensualer Streitlösung. Das Dienstleistungsangebot ist breit gefächert: von allgemeiner Beratung über Coaching, Konfliktberatung und telefonischer Shuttlemediation bis zur Präsenzmediation. Dieses Methodenportfolio ist nicht am „grünen Tisch“ erdacht, sondern es hat sich aus den Wünschen der Kunden entwickelt. Worin besteht aus Sicht der Versicherer und der Kunden der Mehrwert des Angebots? Worin liegen mögliche Nachteile und Gefahren? Wie unterscheidet sich die Vermittlungsarbeit von der Methodik klassisch tätiger Mediatorinnen und Mediatoren? Nach welchen Kriterien werden diese ausgewählt? Wie wird sich der Markt weiter entwickeln? Diesen Fragen wollen wir aus der Perspektive der Dienstleister, der beteiligten Mediatorinnen und Mediatoren, der Versicherer und -nicht zuletzt der Versicherungskundschaft nachgehen.

Referenten
Moderation
Gerlinde Fischedick
Hauptgeschäftsführerin der Rechtsanwaltskammer Celle
Downloads

Ergebnisse